Die ersten Schritte zum eigenen Pferd

das erste Pferd
Die ersten Schritte zum eigenen Pferd

 

Der Beginn:

Lernen ein Pferd zu führen und es zu pflegen, sollte immer allererste Priorität haben, bevor man schlussendlich zu reiten beginnt. Außerdem bekommt man durch diese ersten Erfahrungen im Stall den richtigen Umgang mit Pferden besser zu spüren und erlernt ein gesundes Selbstvertrauen mit den Tieren. Viele Ställe sind wahrscheinlich froh über eine helfende Hand und lassen Sie im Gegenzug vielleicht sogar das eine oder andere Mal auf ihren Pferden reiten.

 

Wie Sie vielleicht schon wissen, ist Reiten nicht eines der Dinge, die man einmal macht und sofort ein Meister darin ist. Es braucht eine Menge Zeit und Geduld, aber vor allem brauchen sie Anstrengung und Beherrschung. Ein Pferd zu besitzen bzw. dafür da zu sein ist ein wundervolles Gefühl. Jedoch muss man sich, dem Pferd zuliebe, der Verantwortung auch bewusst sein. 

 

Welches ist das perfekte Pferd für Sie?

Wenn Sie gerade mit dem Reiten beginnen möchten, soll Sie ein gebräuchlicher Satz in diesem Kontext begleiten: „Auf alten Pferden lernt man das Reiten“.

Das Pferd sollte mindestens 7 Jahre alt sein. Erst dann hat es die nötige Erfahrung und auch die Ruhe, um mit einem unerfahrenen Reiter bzw. einer unerfahrenen Reiterin, gut zurechtzukommen.

 

Sie sollten verschiedene Faktoren beachten, wenn Sie sich für eine Reitschule entscheiden um schlussendlich auch zufrieden zu sein.

 

  • Schauen sie sich einige Pferde oder Ponys an, um ein für sich passendes zu finden
  • Informieren Sie sich gut über die richtige Ausrüstung. Schlechte oder unpassende Ausrüstung macht Sie auf Dauer unzufrieden. Lieber einmal ein wenig mehr investieren, als öfter minderwertige Ausrüstung anzuschaffen.
  • Suchen Sie sich verantwortungsbewusste und zuverlässige ReitlehrerInnen, die jahrlange Erfahrung mit und rund um Pferd aufweisen können.

 

Wie überall sollten Sie sich zuerst mal eine Lektion oder Stunde ansehen, bevor Sie sich endgültig dafür entschieden. Dies kann sicherstellen, ob es auch wirklich das Richtige für Sie ist.

 

Vor allem für Kinder relevant:

Es ist immer gut, etwas so früh wie möglich zu lernen, weil es dann im Laufe der Zeit viel schneller in Fleisch und Blut übergehen kann.

 

Wenn Ihr Kind also schon früh Interesse an Pferden und dem Reiten entwickelt, ist nichts dagegen einzuwenden, schon in jungen Jahren erste Erfahrungen zu sammeln. Das beflügelt nur die Leidenschaft und unterstützt den langfristigen Lernerfolg.

 

Natürlich müssen Reitschulen und -ställe auch speziell für Kinder ausgestattet sein. Das betrifft sowohl die Pferde, als auch das Equipment und das Personal. Normalerweise ist es eher unüblich, dass es Reitschulen gibt, die Kinder unter 5 oder gar 6 Jahren reiten lassen. Dafür fehlt es oft einfach an der nötigen Koordination und das Verletzungsrisiko steigt. Man sollte Ihren Kleinen einfach ein wenig Zeit geben. Es kann in diesem Alter oft genauso schön sein, einfach gemeinsam mit einem erfahrenen Reiter bzw. erfahrenen Reiterin, auf einem Pferd zu sitzen sowie gemäßigt zu reiten.

 

Das war ein kurzer Überblick unsererseits. Doch was denken Sie zum Thema „Reitbeginn“?.

Erzählen Sie uns doch, welche Erfahrungen Sie gemacht haben!

 

Herzliche Grüße,

Das ameco Stalleinstreu Team.

 

 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder