Wie Sie die Gelenke Ihres Pferdes gesund halten

Vorweg sei gesagt, dass Sie selbst Ihr Pferd wahrscheinlich am Besten kennen- seine Stärken und Schwächen, sowie seine Gewohnheiten. Das heißt, dass Sie genau wissen, wie es sich normalerweise verhält. Das ist dann besonders wichtig, wenn Abweichungen vom normalen Verhalten auftreten und es an die Identifikation der Ursache geht. In diesem Artikel möchten wir Ihnen jedoch zeigen, was Sie tun können um die Gelenke Ihres Pferdes schon im Vorfeld gesund zu halten.

Der erste und wohl wichtigste Ratschlag von unserer Seite: Lernen Sie Knochen- und Muskelaufbau sowie die motorischen Bewegungsabläufe von Pferden kennen. Das Verständnis darüber wird Ihnen helfen, Fehlstellungen oder Probleme frühzeitig zu erkennen.
Es liegt an Ihnen, Ihr Pferd zu trainieren. Achten Sie im Training auf perfekt ausgeführte Bewegungen. Ähnlich wie beim Menschen kann eine dauerhafte Fehlbelastung zu Gelenksproblemen führen. Weiters kann es sehr hilfreich sein, wenn Sie mit Ihrem Pferd auf unterschiedlichen Oberflächen und Böden arbeiten.

Wechseln Sie ruhig zwischen harten und weichen Böden, auch unebene Flächen sind von Zeit zu Zeit sehr gut geeignet.

Wichtig ist vor allem, dass Sie abschätzen, was Ihr Pferd zu leisten im Stande ist. Ständige Belastungen über der Leistungsgrenze führen zu Erschöpfung, mangelhafter Bewegungsausführung und in der Folge auch zu Gelenksproblemen.

Auch Pferde brauchen Ruhe und Erholung und diese sollte ihnen unbedingt gewährt werden. Sollten dennoch Schwellungen oder Entzündungen auftreten, warten Sie nicht mit der Behandlung- Je früher Probleme diagnostiziert und behandelt werden, desto wahrscheinlicher ist eine rasche und umfangreiche Heilung.

Gerade wenn es um Hufe und Gelenke geht sind Ihr Tierarzt und Ihr Hufschmied die wichtigsten Ansprechpartner.

Grundsätzlich gelten viele Regeln für Pferde genauso wie für den Menschen. Bewegung ist wichtig, Übergewicht ist schlecht, es belastet die Gelenke. Das wichtigste jedoch, selbst wenn chronische Probleme auftreten sollten und Ihr Pferd in seiner Bewegung vielleicht langfristig eingeschränkt ist, schrieben Sie es nicht ab. Auch viele Menschen sind nicht in vollem Umfang Bewegungsfähig und leben dennoch ein schönes und erfülltes Leben. Im Ende ist das immer das Wichtigste.

 

Herzliche Grüße

Das Ameco Stalleinstreu Team

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder